RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or

Bremsen, Reifen, Motorleistung sind gefühlte Lichtjahre von der heutigen Serie entfernt. Auch das Fahrwerk war schwammig und unpräzise. Im hier und jetzt passen elektronische Assistenzsysteme und der entsprechende Fahrmodus das Ansprechverhalten des Motorrads optimal und blitzschnell an geänderte Bedingungen an.
Beeindruckend was heute alles möglich ist und das im Serienzustand. Es bleibt interessant zu beobachten, wie sich die Entwicklung und vermeintliche Optimierung der Zweiräder fortsetzt.

UND FRÜHER? ANFANG ENDE DER 70ER JAHRE – WAS WAR DAMALS SERIE?

Nehmen wir eine HONDA CB 750 F BOL D‘OR (FA/B/C/2)RC04. Ein Motorrad ohne Schwächen und mit einigen Stärken, das aber noch nicht perfekt war. Also wurde vor über 30 Jahren viel Zeit und Muße investiert, um alle Möglichkeiten der damaligen Zeit voll auszuschöpfen und etwas Besonderes zu schaffen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass so einiges individuell gestaltet wurde ;-)
Es entstand ein Motorrad, das Emotionen entfachen konnte und auch wollte. Eine Maschine, die die Blicke auf sich zog und nebenbei auch mal eine BMW K100 chancenlos aussehen ließ. Einfach ein Motorrad, das viel Begeisterung verbreitete und pure Motorradleidenschaft verkörperte.

So kam es, wie es kommen musste. Die BOL D’OR fand Ihren Ruheplatz für viele Jahre abseits der Straßen in einer Garage. Immer im Hinterkopf, aber nicht präsent. Bis zu jenem Tag als sich die Chance auftat, an die man stets geglaubt hat. Dank eines CB-Fachmanns war es möglich diesem Schmuckstück der Motorradgeschichte wieder Leben einzuhauchen.

RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or
RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or
RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or
RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or

Zunächst wurde der Staub abgeklopft, alles penibel gereinigt und gewissenhaft eine Bestandsaufnahme vorgenommen. Im Anschluss folgten 4 Monate Leidenschaft und Hingabe, um den gleichen Spirit der Anfänge wieder aufleben zu lassen.
Apropo „Spirit“... es befand sich noch immer Benzin im Vergaser, das sich zu einer braunen Masse verwandelt hat. Die Komplettzerlegung war somit notwendig. Der Tank wurde im Ultraschallbad gereinigt.
Die am 01.07.1980 erstmals zugelassene BOL D‘OR wurde daraufhin kommt zerlegt. Der ursprüngliche fahrtwindgekühlte 4-Zylinder-Viertakt-Motor mit 2 oben liegenden Nockenwellen und 16 Ventilen bekam eine genaue Inspektion. Der Zylinderkopf wurde demontiert, zerlegt und ebenfalls gereinigt. Danach wurden die Ventile per Hand neu eingeschliffen, die Schaftabdichtungen erneuert, die Kolben sowie Zylinder auf Beschädigung und Verschleiß kontrolliert. Mit knapp 4.000km auf der Uhr ist dieser noch recht jungfräulich. Dennoch wurden alle Motorteile gereinigt, überprüft und / oder gewechselt und danach auf Hochglanz poliert oder pulverbeschichtet!

 

 

RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or
RESTAURIERUNG: HONDA CB 750 F Bol D'Or

Der Anschlag für den Hauptständer und die Auspuffhalterung wurden speziell entwickelt und an der CNC-Fräse gefertigt. Neue Gummis und Dichtungen wurden eingesetzt und alles gut geschmiert. Vorne mit einer Zweischeibenbremse mit Doppelkolben-Bremszange und hinten Doppelkolben- Scheibenbremse ausgestattet, wurde zudem von Lockhead Stahlflex- Bremsleitungen in die mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h fahrende Maschine eingebaut.
Die Lockheed Handbremspumpe wurde durch eine neue ersetzt. Das gesamte Bremssystem musste instandgesetzt werden, die benötigen Originalen Teile organisiert hierfür ein Bremshydraulikspezialist. Dieser führte auch auf den Anbau durch. Die Firma Baehr (ebenfalls ansässig in Pirmasens) fertigte die Sitzbank auf Maß nach unserer Vorstellung aus hochwertigem Leder an, damit man wieder mehr oder weniger bequem auf der 750er Platz nehmen kann, wenn die ca. 79 Pferdestärken auf die Pfälzer Straßen freigelassen werden.
Die Felgen von PVM wurden neu lackiert. Ebenso die kompletten Verkleidungsteile. Da die 80er Jahre Farbverläufe nicht mehr dem Wandel der Zeit entsprechen, sollten diese durch eine modernere Lackierung ersetzt werden.
Der Tank war verrostet und musste neu beschichtet werden, ebenso die Frontverkleidung. Bewusst wurde der Lack in einem zeitlosen Weiß-Blau ausgewählt.

Mit sauberen Linienführungen wurden hier klare Konturen gesetzt, die das Feeling der 80er trotzdem dezent in Erinnerung behält, jedoch nicht an schlechte Discomusik erinnert. Zwar keine 80er sondern späte 70er, passt „Staying alive“ jedoch hier sehr gut zur alten BOL D‘OR und ihrem neu entfachtem Leben. Durch die neue Lackierung gewinnt das Erscheinungsbild des Motorrades weiter an Dynamik.
Bereits frühere Zubehörkataloge boten diverse Veredlungsmöglichkeiten. So ist zum Beispiel die Schwinge von Dresda, die Gabel von Egli, das Bremssystem von Wiwo und Lockhead, Lenkerstummel von Tomaselli, eine Scheibel 4-in1 Edelstahl-Auspuffanlage, Einzelluftfilter von K&N und natürlich der Fettkettenkasten derFirma Becker.
Im Anschluss an den akribischen Zusammenbau, folgte die Inbetriebnahme bei herrlichstem weiß-blauen Himmel.
So wurde nichts dem Zufall überlassen. Mit dem heutigen Tag lässt sich sagen, dass die Restauration gelungen ist. Und die HONDA CB 750 F BOL D‘OR (FA/B/C/2) RC04 wieder Ihrer Bestimmung folgt und pure Emotionen verbreitet und das nicht nur bei eingefleischten CB-Fans...